top of page

Wie breit muss ein Wirbelkanal sein?

Nun ja, auch diese Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten. Es ist aber eins der coolsten Themen, denn der Wirbelkanal sorgt immer für großen Aufruhr in den Reitställen. :D Ihr seid bestimmt vertraut mit den allseits bekannten stallinternen „Pferdeprofis“ oder? Der Hans sagt, 5cm muss er sein, die Frieda: „Du Depp du, 10cm, alles andere ist Tierquälerei!“

Ich finde das immer super amüsant, wenn es so viele tolle Pferdeprofis auf einen Haufen gibt. :D Aber wie breit muss er denn jetzt sein? Gibt es eine Faustregel? Oder ist es wie bei den meisten Topics rund ums Pferd, It depends? Also was sich ganz klar beantworten lässt, ist das Sättel unter 5cm Wirbelkanal, Stichwort Nachkriegszeit Sättel, nicht reittauglich sind. Also ein Wirbelkanal der Platz für 2 Finger lässt, ist definitiv zu eng! Das andere Extrem, was zurzeit leider etwas Mode ist – einen Wirbelkanal von 30cm zu „kletten“ – ist natürlich auch Blödsinn. Ich sage bewusst kletten, weil das zum Glück „nur“ Reitpads und ähnliches mit klettbaren Polstern betrifft, wo dann die berühmt – berüchtigte Pferdeprofi - Frieda aus dem Stall, sich durch nicht vorhandenes Halbwissen auszeichnet.

Ich hoffe es versteht jeder meine Ironie😊 So, also der Wirbelkanal sollte sich irgendwo zwischen 5 und maximal 8cm einpendeln, je nach Pferdetyp. So grundsätzlich würde ich sagen, dass je breiter und runder der Rücken (Stichwort Haflinger, Noriker…) ,desto breiter sollte der Wirbelkanal sein.

Bein einem eher schmalen, eckig gebauten Pferd (z.b. Deutsches Reitpony, 0815 Warmblut), muss und darf der Wirbelkanal nicht so breit sein. Also sind wir wieder bei: It depends… Das muss man so ein bisschen nach Gefühl entscheiden.

Es gibt aber auch einige No – Go´s auf die ihr rund um den Wirbelkanal achten könnt und sollt:

Die Sattelkissen dürfen NICHT am Rippenbogen aufliegen!

Die Sattelkissen dürfen nicht an den Dornfortsätzen der Wirbelsäule aufliegen oder sie auch nur berühren!

Der Wirbelkanal muss von Vorderzwiesel bis Hinterzwiesel gleich breit sein, nicht vorne 2cm und hinten 15cm breit bitte!

Der Trapezmuskelanteil nahe dem Widerrist muss frei liegen, es darf kein Kissenkontakt bestehen!


Was passiert mit dem Pferderücken, wenn ich im schlimmsten Fall alle diese Empfehlungen missachte? Bei einem zu engen Wirbelkanal wird die Durchblutung des Wirbelkanals stark eingeschränkt. Dies kann zu Spinalkanalstenose führen. (Wirbelkanalsverengung) Dies führt wiederum zu Störungen der nervalen Versorgung und somit zu Muskelschwund, diffusen Lahmheiten, Kopfschlagen etc.

Bei einem zu weiten Wirbelkanal werden die empfindlichen Rippenköpfchen die mit den Querfortsätzen der Wirbel verbunden sind, stark gereizt. Es besteht die Gefahr von Vermeidungskompensation in der Bewegung, was zu Rippenblockaden führt, die wiederum die Atmung beeinträchtigen, Vorhandlastigkeit provozieren etc. Außerdem findet keine Stoßdämpfung des Reitergewichts vom Pferderücken weg statt, was bedeutet, dass wir viel zu nahe an den Dornfortsätzen sitzen, im Falle eines solchen Wirbelkanals. Dies kann zu Reizungen der Knochenhaut führen, die Symptome wie durchgehen, steigen etc., aufgrund der Schmerzbelastung auslösen kann.

Man kann also nicht sagen welches Extrem schlimmer zu beurteilen ist. Ich würde sagen, keines davon ist zu empfehlen. Darum, meldet euch bei uns für einen Sattelkontrolltermin bei euch im Stall! Wir sind mobil, unseren Sattelservice können wir in ganz Österreich und Bayern anbieten!




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page