top of page

Warum rutschen Sättel?


Es ist so nervig oder? Du bist gerade ausreiten und nach jeder Kurve hängt der doofe Sattel zur Seite. Angaloppieren ohne mit dem Gurt das Pferd fast zu ersticken – NO WAY. Ich glaube dieses Problem hatte schon jedes Pferd – Reiter Gespann seiner Zeit. Aber an was liegt es denn jetzt eigentlich, dass Sättel rutschen? So ganz pauschal lässt sich das jetzt leider nicht beantworten. Aber ich kann dir sagen, was die Hauptgründe dafür sein können und wie du sie vielleicht sogar selbst beheben kannst.




Grund 1:

Du sitzt schief. Nein ich will dich damit nicht als Reiter degradieren, aber es ist nun mal so dass dein Pferd vermutlich mehr osteopathische Behandlungen im Jahr als du in deinem ganzen Leben bekommt oder? Das heißt, lass dich mal osteopathisch und chiropraktisch durchchecken um sicher gehen zu können dein Pferd nicht durch einseitige Belastung zu stören und den Sattel selbst hin – und her zu rutschen. Darüber hinaus, solltest du dir auch angewöhnen Ausgleichssport zu machen, wie Yoga oder Pilates um dich geschmeidig, flexibel und stabil zu halten. Jede Schiefe oder muskuläre Dysbalance deinerseits wirkt sich natürlich auch auf dein Pferd und den Sattel aus.


Grund 2:

Dein Pferd ist schief. Und lass dir bitte nicht vom nächsten selbsternannten Pferdeprofi in deinem Stall erklären, dass dich dein Pferd eh nur verarscht und du ihm mal nur ordentlich „Stoff“ geben musst. BITTE NICHT! Meistens machen sich rutschende Sättel nämlich auch durch Rittigkeitsprobleme bemerkbar. Also, lass deinen Therapeuten des Vertrauens kommen um dein Pferd zu checken. Danach solltest du es unbedingt mal für eine Woche vermeiden zu reiten, damit sich alle Strukturen des Pferdekörpers erholen können. Außerdem solltest du Ausschau nach einem guten Trainer halten, der dir zeigt wie du dein Pferd richtig mobilisierst um zukünftige Blockaden zu vermeiden. Eine Schiefe kommt ja nicht vom Himmel gefallen, die hat immer eine Bewegungseinschränkung oder falsche Bewegungsmuster zur Ursache. Was noch ganz oben auf der TO DO – Liste steht, ist deinen Sattler des Vertrauens zu kontaktieren – zum Beispiel Die Pferdefreundin :P – um schiefe Polsterung deines Sattels auszugleichen oder evtl. die Kammerweite anzupassen. Es könnte auch so gewesen sein, dass sich dein Liebling vermeidende Bewegungsmuster angewöhnt hat, aufgrund eines zu engen/zu weiten Sattels. Dies gilt natürlich zu beheben. Kleiner Reminder – unbedingt die Polsterung der Kissen aneinander angleichen, wenn der Sattel rutscht ist das immer auch ein Zeichen, dass die Polster ungleich mit Wolle befüllt sind!

PRAXISTIPP:

Hol dir eine polsterbare Unterlage. Am besten Lammfell mit Filzeinlagen. Oder hol dir die Soft Flow Schabracke von der Marke Luxury Horse, von dieser ist der Schauminhalt thermosensitiv und gleicht Druckstellen und Ungleichheiten automatisch aus.

Wenn der Sattel nach links rutscht polsterst du die Einlage RECHTS rein!

Wenn der Sattel nach rechts rutscht, polsterst du die Einlage nach LINKS rein!

Wenn der Sattel nach hinten rutscht, polsterst du vorne rein!

Wenn der Sattel nach vorne rutscht, polsterst du hinten rein!


Grund 3:

Der Sattelgurt passt nicht. Bei besonders runden Pferden mit wenig Widerrist wie Iberer, Haflinger, Isländer, ist es meist von Vorteil sich einen speziellen Druckentlastungsgurt zu holen, wie zum Beispiel den Equiconnect von der Firma Kieffer.

Durch die runde Bauchform wird, egal wie fest du gurtest, der Gurt seitlich am Bauch immer instabiler sein wie unten am Brustbein, was zu seitlichem Rutschen führt. Achtung!!!: Bitte immer mit Herz und Verstand gurten, ihr möchtet auch keinen Betonklotz auf der Brust haben, das tut weh! Also wenn ihr das Gefühl habt ihr müsst mit eurem bestehenden Gurt mega fest gurten damit nichts rutscht, holt euch bitte so einen Druckentlastungsgurt!


Grund 4:

Der Albtraum Grund ist natürlich: Der Sattel passt einfach hinten und vorne nicht. Das kann schon passieren, wenn ihr schlecht beraten worden seid….

Hier aufzulisten, warum und wieso aus welchen Gründen der Sattel wohin rutschen kann würd erstens den Rahmen sprengen und ist auch auf Ferndiagnose ohne mehrere Faktoren am Pferd berücksichtigen zu können, unmöglich. Also solltet ihr die Horror – Vermutung haben, dass der Sattel gar nicht passt, kontaktiert uns am besten. Wir sind mit dem Pferdefreundin Sattelmobil, für Sattelservice in ganz Österreich und Bayern für euch da!




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page